Herzlich willkommen bei den Heidelberger Bergbahnen!

Die Heidelberger Bergbahnen zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Jährlich nutzen mehr als eine Million Fahrgäste die traditionsreichen Bergbahnen und genießen während der Fahrt und an den einzelnen Stationen den wunderschönen Blick auf Heidelberg und das Neckartal. Vom Königstuhl aus können Sie sogar weit über die Rheinebene bis hin zur Pfälzer Weinstraße schauen.

Die untere Bahn, eine der modernsten Bergbahnen Deutschlands, startet am Kornmarkt in der Altstadt und fährt über die Station Schloss bis zur Molkenkur. Von dort aus geht es mit einer der ältesten elektrisch betriebenen Bergbahnen weiter zum Königstuhl, dem höchsten Punkt der Stadt auf einer Höhe von über 550 Metern. 

Aktuelles

125 Jahre Bergbahn in Heidelberg

Geburtstagsaktionen über das gesamte Jahr


Schloss Heidelberg auf Spitzenplatz unter Top-Sehenswürdigkeiten in Deutschland

Das ist das Ergebnis einer offenen Befragung der Deutschen Zentrale für Tourismus via Internet und App. Schauen Sie doch einmal vorbei: Die Bergbahn bringt Sie hin und zurück -- und mit dem Schlossticket erhalten Sie Bergbahnfahrt und Schlosseintritt inklusive.

Bitte vormerken: Großes Jubiläumsfest 125 Jahre untere Bergbahn in Heidelberg

Zeitreise mit der Bergbahn am 20. September 2015, 11 bis 18 Uhr, an Bergbahnstation und Restaurant Molkenkur. Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Wir freuen uns auf Sie!

Schlossticket: Jeder zweite Besucher nutzt die Bergbahn

Seit 2010 gibt es das Schlossticket, das gemeinsame Ticket für Bergbahn und Eintritt ins Heidelberger Schloss.

Sommerfahrplan Bergbahnen seit Karfreitag, 3. April

Seit Karfreitag, dem 3. April 2015, sind die Bergbahnen abends wieder länger unterwegs.

Entdecken Sie die Bergbahnen

Beispielbild Nr.1 Beispielbild Nr.2 Beispielbild Nr.3
Beispielbild Nr.4 Beispielbild Nr.5 Beispielbild Nr.6

Technische Details

Mit einer Gesamtstrecke von 1,5 Kilometern ist die Heidelberger Bergbahnstrecke heute die längste in Deutschland. An der steilsten Position überwindet die Bahn eine 43-prozentige Steigung.

 

© Heidelberger Straßen- und Bergbahn GmbH